English Version

1. Januar - Titularfest der Gesellschaft Jesu

Ignatius und seine Gefährten stellten sich bei ihrer Beratung zu Vicenza im Jahre 1538 die Frage, wie sie ihre Gemeinschaft nennen sollten, wenn die Leute nach ihrem Namen fragen. Sie entschieden sich einmütig für die Benennung

Gesellschaft Jesu

Für Ignatius war dieser Name ein Herzenswunsch. Er hatte ihn offenbar schon längere Zeit bereitgehalten und bestand immer und mit großer Entschiedenheit auf dieser Bezeichnung.

Den Namen 'Gesellschaft Jesu' finden wir in der Einleitung zu den Konstitutionen, im Examen (1), im Summarium (1).

Die Bestätigungsbulle Paul III. (Regimini militantis Ecclesiae 1540) gab dem gewünschten Namen Gesetzeskraft.
Julius III. bekräftigte diese erste Bestätigung durch die Bulle 'Exposcit debitum' von 1550.

Das einzige Beiwort lautet: minima SJ.

In den Gebetstexten der heutigen Liturgie bitten wir:

    Barmherziger Gott,
    lass uns auch im neuen Jahre
    immer und überall die Fürbitte
    der gnadenreichen Mutter Maria erfahren.
    Wandle unsere Herzen, damit wir begreifen
    was du uns heute durch dein Wort sagen willst.
    Lass uns voranschreiten auf dem Weg,
    auf den uns Christus berufen hat.
    Lass uns dir dienen alle Tage
    in Heiligkeit und Gerechtigkeit
    und führe uns in diesem Jahr
    näher zu dir. Amen.

Vgl. Peter Knauer SJ
Kleine und große Gesellschaft Jesu
Wie der Name des Ordens entstand, und was er bedeutet

 

[zurück zu P. Otto Syrés SJ - Kalendarium]

Link to 'Public Con-Spiracy for the Poor'