Link zu CON-Spiration

Das immer währende Jesusgebet

Herr Jesus, Sohn des lebendigen Gottes,
erbarme dich über mich Sünder.


oder nur
Kyrie eleison.

Die Worte sind dem Evangelium entnommen. Christen, denen diese Formel ans Herz gewachsen ist, können sie zweifellos auch für CON-Spiration benutzen.
Was immer Dein Glaube, Deine Religion, Deine Weltanschauung sein mag, auch Du kannst auf diese Weise beten: Langsam atmend wiederholst Du die Gebetsworte, die Deine tiefste Hoffnung, Sehnsucht, Liebe und Bindung ausdrücken.

Kurzbeschreibung: Derjenige, der beginnt, dieses Gebet zu üben, spricht die kursiv gesetzten Worte beim Einatmen, die unterstrichenen Worte beim Ausatmen. Die Worte sind nicht zu hören, denn sie werden innerlich gesprochen, im Herzen - deshalb die Bezeichnung 'Herzensgebet'. Der Beter wiederholt sie unablässig im Rhythmus des Ein- und Ausatmens, täglich tausende Male. In der Lernphase übt er unter Anleitung eines geistlichen Führers - in Russland Starez (alter Mönch) genannt. Leute die von der Leidenschaft für dieses Gebet erfasst wurden, lassen das normale, bürgerliche Leben hinter sich, werden Pilger oder suchen eine Beschäftigung, die ihnen diese Gebetsweise erlaubt.

Das ein- und ausströmende Gold veranschaulicht das Ein- und Ausatmen.
Passende(n) Atemrhythmus und Gebetsformel
kann jede(r) selbst wählen.

     Leute die aufs Ganze gehen und das Gebet von Bruder Klaus so beten wollen, wie es buddhistische oder orthodoxe Mönche tun, sollten sich eine/n Begleiter/in suchen, die/der ihnen Rat gibt, denn nach Auskunft der Lehrer und Experten dieser Gebetsweise lauern Gefahren auf den Anfänger.
Wenn Du jedoch bei Deiner jetzigen Lebensweise bleibst, weil Du Deinen Ehegatten oder Deine Kinder nicht verlassen kannst, noch deinen Beruf und die Verpflichtungen Deinen Eltern gegenüber vernachlässigen darfst, und wenn Du nur 10 Minuten täglich im Rhythmus des Atmens betest, brauchst Du keine Begleitung. Doch solltest Du von den Meistern dieser Gebetsform lernen, ihre Bücher lesen oder Tonaufzeichnung hören.

Das Wichtigste ist und bleibt das Üben. Du wirst keine Fortschritte machen, wenn Du diese Gebetsweise nicht täglich zur von Dir festgelegten Zeit übst. Und Dir die erworbenen Fertigkeit erhalten - das braucht ebenfalls einen 'langen Atem'.
Ein Meditationskurs könnte das Fundament fürs Beten im Atemrhythmus legen. Manchmal öffnet sich überraschend ein Weg: Du wirst krank, machst eine Kur oder Alternativurlaub, gehst in die Natur, findest die Stille, die Einsamkeit - und lernst betend atmen.

Zurück zu: ['Experte in Jesusgebetes']
Siehe auch:
Namen-Jesu-Gebet  Namensgebet